Schlagwörter

, , ,

Im Auftrag des Straßenbauamtes Neustrelitz wird ab dem 14. September mit Straßenbauarbeiten auf der B 192 vom Abzweig Malchow bis Sietow begonnen. Es wird die verschlissene Deckschicht des vorhandenen Asphaltoberbaus vier Zentimeter tief abgefräst und mit einem zweilagigen Asphalteinbau von insgesamt zehn Zentimetern Dicke erneuert. In Ortslagen erfolgt die Erneuerung der Asphaltbefestigung jedoch höhengleich, so dass hier keine größeren Anpassungsarbeiten beispielsweise an Zufahrten erforderlich werden. Des Weiteren werden im Zuge dieses Bauvorhabens auch noch zwei größere Einzelflächen grundhaft saniert und vier vorhandene Fahrbahndurchlässe in offener Bauweise erneuert.

Der Streckenabschnitt der B 192 wird unter Berücksichtigung der im Baufeld liegenden Ortsanbindungen und Ortslagen in vier Teilabschnitte unterteilt, um die Dauer der sich nicht zu vermeiden lassenden Verkehrseinschränkungen relativ kurz zu halten.

  1. TA  Sietow bis Abzweig Lexow / Walow
  2. TA  Abzweig Lexow / Walow bis Abzweig Göhren-Lebbin
  3. TA  Abzweig Göhren-Lebbin bis Abzweig Laschendorf
  4. TA  Abzweig Laschendorf bis Abzweig Malchow

Im Zeitraum vom 14. September bis zum 2. Oktober werden auf dem gesamten Abschnitt von Malchow bis Sietow Arbeiten unter halbseitiger Verkehrsraumeinschränkung mit Baustellen-LSA (max. Länge von 1.000 Meter) ausgeführt.

Vom 5. Oktober bis zum 11. Oktober soll dann der erste Teilabschnitt voll gesperrt werden. Wobei auf den anderen drei Teilabschnitten weiterhin mit halbseitiger Verkehrsraum-inschränkung gerechnet werden muss. Entsprechend dem Baufortschritt und nach baulicher Fertigstellung des 1. Teilabschnitts werden dann nach und nach in den anderen Teilabschnitten, jeweils unter Vollsperrung, die Asphaltarbeiten ausgeführt.

Zu den Vollsperrungen der einzelnen Teilabschnitte wird es seitens des Straßenbauamtes immer kurzfristige Presseinformationen geben. Die offizielle Umleitungsstrecke (s. oben) führt von der B 192 über die L 206 (Rogeez) zur B 198 bis Röbel und von Röbel über die L 24 nach Sietow und umgekehrt. Auf Grund der Verkehrsraumeinschränkungen sowie Umleitung müssen die Verkehrsteilnehmer mit erheblichen Beeinträchtigungen und Zeitverlusten rechnen.