Schlagwörter

, , ,

Die Beamten der besonderen Verkehrsüberwachung des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow haben am gestrigen Montag auf dem Parkplatz am Müritzeum in Waren eine routinemäßige Kontrolle von Reisebussen durchgeführt. Dabei haben sie einen Reisebus kontrolliert, bei welchem der 64-jährige deutsche Fahrer, Halter und Unternehmer keine vorgeschriebene Lizenz hatte, um Personen zu befördern.

Nach eigenen Erzählungen hat der 64-Jährige einen elf Jahre alten Reisebus gekauft, diesen am 1. September dieses Jahres zugelassen und sofort einen Auftrag im gewerblichen Ferienreise- und Ausflugsverkehr angenommen. Der Fahrer ist mit insgesamt 16 Fahrgästen aus dem Ruhrgebiet in ein Hotel in der Mecklenburgischen Schweiz gefahren und hat von dort aus verschiedene Tagesfahrten unternommen. Dabei hat es der 64-Jährige unterlassen, zuvor bei der zuständigen Genehmigungsbehörde die vorgeschriebene Lizenz zur Personenbeförderung zu beantragen.

Die Beamten haben daraufhin telefonische Rücksprache mit der Bezirksregierung Düsseldorf, als zuständige Genehmigungsbehörde gehalten. Im Ergebnis dessen wurde dem 64-Jährigen die Weiterfahrt untersagt. Der Unternehmer musste nun ein, den Vorschriften konformes, Busunternehmen suchen und beauftragen, welches die Fahrgäste am gestrigen Tag zurück in das Hotel und dann am heutigen Tag zur geplanten Abreise in Richtung Heimat befördert. Der 64-Jährige muss mit einer Geldbuße im vierstelligen Bereich rechnen.

Zudem stellten die Beamten bei der Kontrolle des Fahrtenschreibers fest, dass es dort mehrere Unregelmäßigkeiten in Bezug auf das Einlegen der Fahrerkarte sowie der Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten gegeben hat. Die Beamten haben hierzu Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt, die an die zuständige Gewerbeaufsicht weitergeleitet werden.