Schlagwörter

, , , , ,

Klaudia-Friederike Holdefleiß spielt im Musiksalon. Foto: M. Behn

Nach der coronabedingten Pause finden am kommenden Sonnabend, den 20. Juni, um 15 Uhr die erste Vernissage und der erste „echte“ Musiksalon im Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz in Neustrelitz statt. Die Ausstellung „Zwischenzeit“ zeigt Arbeiten von Schülern und Schülerinnen der Integrierten Gesamtschule „Walter Karbe“ Neustrelitz, die während der Corona-Schließzeit entstanden sind.

Der Titel „Zwischenzeit“ verweist auf die besondere Situation, mit der Lehrerinnen, Schüler*innen und nicht zuletzt auch die Familien plötzlich konfrontiert waren. „Viele haben bereits am Tag der Komplettschließung am 16. März gespürt, dass die bekannte Ära des schulischen Lernens vorbei ist und nun eine Zeit des Wandels und der neuen Lehr- und Lernformen beginnt“, beschreibt die Schulleiterin Margit Klameth-Maronde die Situation. Lernen und Unterricht, Kommunikation und Miteinander mussten und müssen neu gedacht und organisiert werden.

Einige der in dieser Zeit entstandenen Schülerarbeiten werden bis zum 2. August im Kulturquartier ausgestellt. Sie zeigen, wie vielseitig und kreativ gelernt wurde, auch wenn der schulübliche Tagesrhytmus außer Kraft gesetzt war. Und die Arbeiten bieten Impulse, diese ungewöhnlichen Wochen zu reflektieren und nochmal an sich vorbeiziehen zu lassen.

Die Ausstellungseröffnung wird zum Anlass genommen, den ersten „echten“ Musiksalon mit Klaudia-Friederike Holdefleiß am Flügel stattfinden zu lassen. Ab nun findet der Musiksalon jeden 3. Samstag im Monat zwischen 15 und 17 Uhr im Kulturquartier statt. Der Eintritt zur Sonderausstellung und zum Musiksalon ist frei.

Noch ein Aufruf des Kulturquartiers: „Kinder und Jugendliche aus Neustrelitz und Umgebung, bringt gern eigene kreative Arbeiten, die während der Corona-Pause entstanden sind, bei uns vorbei. Wir ergänzen dann die Ausstellung!“