Schlagwörter

Sind das Gaunerzinken?

Auch wenn die Neubrandenburger Polizei dieser Tage eine spektakuläre Festnahme im Zusammenhang mit Serieneinbrüchen in Wohnungen und Häuser in der Region gemeldet hat (Strelitzius berichtete), gehen die Straftaten unvermindert weiter. Was auch die Leser des Strelitzius Blogs sehr verunsichert. Nicht wenige glauben, wie den mich erreichenden Zuschriften zu entnehmen ist, dass dahinter organisierte Kriminalität steht. Die Einbrecher seien von den Drahtziehern einfach nur ausgewechselt worden.

Eine Leserin aus Altstrelitz verfolgt das Geschehen über meinen Blog aufmerksam und hat mir heute diese Zeilen nebst Foto geschickt: „Wir haben gestern an unserem Mehrfamilienhaus an einem Fallrohr an der Haus-Außenseite zum öffentlich zugänglichen Gartenweg einen seltsamen Aufleber mit darauf geschriebenen Zeichen entfernt. Erst über Nacht ist uns heute früh der Zusammenhang zu Gaunerzinken eingefallen.“

Mit Hilfe von „Gaunerzinken“, also geheimen Zeichen, informierten sich Bandenmitglieder bereits im Mittelalter darüber, wo und wann ein bestimmtes Haus überfallen, ausgeraubt und eventuell in Brand gesteckt werden sollte. Laut Wikipedia wurden Anfang 2014 in Norddeutschland, unter anderem in Flensburg, vermehrt Gaunerzinken gefunden und auch im Münsterland traten sie vereinzelt auf.

Foto: Wikipedia