Schlagwörter

, , , ,

Alle reden und schreiben vom Corona-Virus, also tue ich es auch. Während auf der Erde die Pandemie unterwegs ist, gefällt es offensichtlich Windows, mich nicht mehr wie gewohnt beim Hochfahren meines Rechners mit farbenfrohen Landschaften rund um den Globus zu begrüßen, sondern mit dem Mond von der düsteren Seite. Schönen Dank auch! Die Frage, wie man da hochkommt, können vielleicht die Klein Vielener beantworten. Die haben im Ortskern einen Wegweiser aufgestellt, an dem auch unser Erdtrabant ausgeschildert ist, einschließlich Entfernung. Mein Fundstück heute auf dem obligatorischen Sonntagsspaziergang.

Nur Mut, die Dörfler sind durchaus kommunikativ. So haben wir heute sogar an einem Gartenzaun erfahren, wie die gefährlichste Katze im Dorf aussieht, die alle anderen Stubentiger tierarztreif beißt, kratzt und wohl auch prügelt. Aber das nur nebenbei.

Leider abgesagt werden musste in Klein Vielen coronamäßig das „Kleidertauschcafé“, weil mehr als 50 Personen erwartet wurden. Die Veranstaltung soll nun im Spätsommer nachgeholt werden, wie zu lesen war. Und ihren Optimismus lassen sich die Klein Vielener ohnehin nicht nehmen. Der Tanz in den Mai wird unverdrossen beworben.