Schlagwörter

, , , ,

Intendant und Operndirektor Sven Müller. Foto: TOG

Die nächste Musiktheater-Premiere am Landestheater Neustrelitz ist zugleich die erste Regiearbeit von Sven Müller, neuer Intendant und Operndirektor des Hauses. Die Besucher erwartet am Sonnabend, den 25. Januar, um 19.30 Uhr, ein großer Puccini-Opernabend mit „Il trittico“ (Das Triptychon). 

Drei kurze Opern von ca. 50 Minuten Dauer, drei Handlungen, die unterschiedlicher kaum sein könnten und deren Gegensätzlichkeit sie doch zusammengefügt – das ist Puccinis Operntrilogie. Im Drama „Il tabarro“ (Der Mantel) werden Menschen mit ihren Emotionen und Hoffnungen konfrontiert. Eifersucht führt zu einem furchtbaren Verbrechen. In dem lyrischen Drama „Suor Angelica“ (Schwester Angelika) trägt die Titelfigur ein trauriges Geheimnis in sich und in der skurrilen Komödie „Gianni Schicchi“ löst das Ableben eines reichen Mannes ein absurdes Spiel zwischen den geldgierigen Verwandten aus. Puccini erzählt uns von Liebe, Eifersucht, Geldgier, Betrug, von Verlust und Tod und darüber hinaus von den skurrilen Absurditäten des Lebens.

Am kommenden Sonntag, den 12. Januar, gibt es um 11 Uhr im Landestheater eine Matinee zur Oper mit dem Regieteam und Darstellern. Der Eintritt ist frei.

Tickets unter 03981 206400 oder www.theater-und-orchester.de

Weitere Vorstellungen: 08.02. | 23.02. | 13.03. | 10.04. | 24.04.