Schlagwörter

, , , ,

Auf der Kreistagssitzung am kommenden Montag wird die CDU-Fraktion beantragen, die Sportförderung im Landkreis von derzeit 650.000 auf dann 750.000 Euro zu erhöhen. „Wir halten diese Mittelaufstockung für längst überfällig, da sie seit der Fusion der Kreissportbünde nach der Kreisgebietsreform in 2012 nicht mehr angepasst wurde. Der Haushaltsplanentwurf lässt uns trotz aller notwendigen Konsolidierungsbemühungen ein wenig Spielraum“, so der Fraktionsvorsitzende Tilo Lorenz.

Die 314 Sportvereine, die sich im Kreissportbund organisieren, seien in vielen Gemeinden des Landkreises ein wichtiger Anker des gesellschaftlichen Zusammenhalts und Aushängeschilder des bürgerschaftlichen Engagements. Die allermeisten in den Sportvereinen aktiven Personen seien ehrenamtlich unterwegs. Sie betreuten in ihrer Freizeit die rund 38.000 Sportlerinnen und Sportler, seien motivierte und immer ansprechbare Übungsleiter für unzählige Sportgruppen oder engagierten sich in der Vorstandsarbeit.

„Wir wollen, dass die Vereine künftig mehr Möglichkeiten erhalten, diese Ehrenamtler für ihren Aufwand zu entschädigen und ihren freiwilligen Einsatz zu würdigen. Daher beantragen wir die Erhöhung der Zuschüsse für Übungsleiter mit Lizenz auf 200 Euro pro Jahr und für Übungsleiter ohne Lizenz auf 100 Euro im Jahr“, teilte der Fraktionsvorsitzende mit.

Darüber hinaus wolle die Fraktion die wichtige Funktion des Sports im Jugendbereich stärker honorieren. Daher werde die Erhöhung der Pro-Kopf-Förderung für Kinder und Jugendliche von zehn auf 13 Euro beantragt.