Schlagwörter

, , , ,

Die Schleuse Zaaren vor Beginn der Bauarbeiten. Foto: WSA Eberswalde

Nach Einbau der Schleusentore, Antriebe und der Elektrik wird die Schleuse Zaaren bei Templin, Obere Havel Wasserstraße, voraussichtlich Anfang November 2019 für rund vier Wochen für einen ersten Probebetrieb geöffnet. In diesem Zeitraum stehen auch die weiteren Schleusen der Oberen Havel Wasserstraße und Müritz Havel Wasserstraße für eine Passage zwischen Müritz und Berlin zur Verfügung.

Der genaue Zeitraum und die täglichen Öffnungszeiten werden im Laufe
des Septembers bekanntgegeben, heißt es vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde. Die endgültige Verkehrsfreigabe im automatisierten, das heißt selbstbedienten Betrieb wird Anfang April 2020 stattfinden.

Die Schleuse Zaaren konnte bis zum Ende der Saison 2019 leider nicht mehr in Betrieb gehen. Infolge eines plötzlich aufgetretenen Baugrundproblems mussten am 5. Juli die Bauarbeiten am Oberhaupt zunächst eingestellt werden. Beim Herausziehen der 16 Meter langen Baugrubenspundbohlen hatte sich das gesamte Oberhaupt aufgrund des Fließsandes um ca. zwei Zentimeter gesetzt (Strelitzius berichtete).