Schlagwörter

, , , , ,

Eine der Maschinen stürzte zwischen Silz und Jabel in ein Waldgebiet und setzte es in Brand. Foto: NonstopNews Müritz

Die Polizei hat am Abend die weiteren Ermittlungen zum schweren Flugunfall zwischen Silz und Jabel bei Malchow in der Mecklenburgischen Seenplatte an die Bundesluftwaffe übergeben. Zugleich bestätigte sie den Tod des zweiten Piloten. Sein Kamerad war verletzt geborgen worden (Strelitzius berichtete).

Gegen 14 Uhr waren zwei Eurofighter der Bundesluftwaffe bei einer Übung in der Luft zusammengestoßen und abgestürzt. Inzwischen sind Kräfte der Bundeswehr an den Unglücksort gebracht worden. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen und MV-Innenminister Lorenz Caffier machen sich vor Ort ein Bild.

Das Polizeipräsidium Neubrandenburg bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit der Bundeswehr, den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren, den Beamten der Bundespolizei und den Kräften der Polizei aus Brandenburg.