Schlagwörter

, , ,

Nach den Querelen im Vorfeld (Strelitzius berichtete ausführlich) hat die Polizei noch einmal bekräftigt, dass ihr Hauptaugenmerk während des 22. Fusion Festivals des Vereins Kulturkosmos vom 27. bis zum 30. Juni in Lärz „auf der Gewährleistung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im öffentlichen Straßenverkehr“ liegt. Das Gros der Kräfte werde daher an mehreren Kontrollstellen bei der Anreise und Abreise der gut 70.000 Festivalbesucher im Einsatz sein.

Bereits ab den Abendstunden des 25. Juni und bis zum 3. Juli müsse mit einem hohen Verkehrsaufkommen sowie -behinderungen auf den Straßen rund um den Veranstaltungsort gerechnet werden.

Während des Festivals werde der überwiegende Teil der Polizisten als Unterstützung des Veranstalters für den Schutz des Festivals in der Nähe zum Gelände bereit stehen. „Das gewährleistet die Einsatzfähigkeit im potenziellen Schadens- oder Unglücksfall, wie zum Beispiel bei einem möglichen Unwetter“, so die Pressemitteilung.

Zudem würden Beamte in einer mobilen Wache vor dem Gelände jederzeit für jedermann Ansprechpartner sein. Außerdem richtet das Polizeipräsidium Neubrandenburg anlässlich des Fusion Festivals zwischen Mittwoch, 26. Juni, 9 Uhr, und Montag, 1. Juli, 21 Uhr, ein kostenloses Bürgertelefon unter der Nummer 0800 7705577 ein.