Schlagwörter

, , , , ,

Die Recherchen über die Mecklenburg-Strelitzer Prinzessin Jutta, spätere Titularkönigin von Montenegro, fördern immer neue Überraschungen zu Tage. Wie an dieser Stelle bereits berichtet, hatte die Thronfolgerin Anfang des 19. Jahrhunderts für etliche Errungenschaften in dem Balkanstaat gesorgt. Die montenegrinische Germanistin Dr. Neda Donat, die in diesem Jahr in ihrem Heimatland die Memoiren der Strelitzer Landestochter herausbringt, hat mir dieser Tage berichtet, dass es in der alten Hauptstadt Montenegros Cetinje ab 1908 regelmäßig deutsche Stummfilmaufführungen gab.

Neda Donat mit Dr. Rajko Lippert vor dem Kronprinzenpalais in Cetinje

Darunter wurde im Juni 1913 auch ein Streifen von Franz Porten über die Königin Luise gezeigt, der zuvor in Berlin anlässlich des 54. Geburtstages von Kaiser Wilhelm II. Premiere hatte. „Ob sich Prinzessin Jutta den Film über diese mecklenburgische Prinzessin in Cetinje angesehen hat, weiß ich zur Zeit noch nicht“, so meine Blogfreundin, „ich muss weiter recherchieren. Wenn ja, dann muss es für sie ein besonderes Erlebnis gewesen sein.“

Unterdessen schreibt die Sprachwissenschaftlerin am Nachwort der Memoiren. Das Vorwort haben die Neustrelitzer Historikerin Sandra Lembke und der Vorsitzende des Vereins Kulturgut Mecklenburg-Strelitz, Dr. Rajko Lippert, verfasst.