Schlagwörter

, , , ,

Maximilian Hirsch (rechts) und Martin Herrmann bei der Arbeit an einem Film. Foto: On Point Production 

Von Maximilian Hirsch habe ich nach seinem Abitur am Carolinum nichts mehr gehört. Nun hat er mich angeschrieben, und ich freue mich natürlich, wenn unsere Landeskinder ihren Weg machen und dann auch noch hin und wieder die alte Heimat nicht vergessen. Max hat gemeinsam mit Martin Herrmann, beide ehemalige Neustrelitzer, in Berlin die Firma On Point Production für Theater, Film und Unternehmen gegründet. Nun bieten die beiden in Neustrelitz einen Workshop an.

Im kommenden Jahr feiert die Stadt Neustrelitz den 200. Geburtstag des Neustrelitzer Pädagogen, Sprachwissenschaftlers und Demokraten Daniel Sanders. Dazu werden im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gemeinsam mit Neustrelitzer Vereinen und Schulen Projekte entwickelt, die sich zeit- und regionalgeschichtlich mit dem Leben und Wirken von Daniel Sanders beschäftigen. Als Auftakt zum Daniel-Sanders-Jahr wird ein Filmworkshop angeboten, der sich speziell an Jugendliche richtet.

Im Rahmen des Workshops werden zwei Kurzfilme entstehen, der im Dezember seine Premiere in Neustrelitz feiern soll. Wer war dieser Mensch, der in Neustrelitz aufwuchs, das Gymnasium Carolinum besuchte und später die Jüdische Schule in Alt-Strelitz leitete? Der in Konkurrenz zu den Brüdern Grimm ein als Standardwerk der deutschen Sprache angesehenes Wörterbuch schuf? Der mit Philosophen und anderen Gelehrten seiner Zeit einen intensiven Austausch pflegte und der sich in der 1848-er Reformbewegung als führende Persönlichkeit in der Demokratenbewegung engagierte? „Ausgehend von diesen Fragen, wollen wir auf Daniel Sanders und die von ihm angestoßenen Debatten neugierig machen und sie aus heutiger Sicht hinterfragen, aufgreifen und weiterdenken“, schreibt mir Maximilian Hirsch.

Wer also entdecken möchte, wie ein Kurzfilm entsteht oder erfahren will, was Storytelling ist, ist hier genau richtig: Vom 8. bis zum 10. November gibt es dazu die Antworten. Unter Anleitung von Maximilian und Martin werden zwei Kurzfilme über das Leben von Daniel Sanders und seine Bedeutung für die heutige Zeit entstehen. Unterstützung erhält das Filmteam von Stadtpräsident und Sanders-Kenner Christoph Poland. Der Workshop wird vom Kunsthaus Neustrelitz und der Partnerschaft für Demokratie im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ unterstützt. Die Filme erleben am 11. Dezember ihre Premere.

Die Teilnehmeranzahl ist auf zwölf begrenzt. Anmeldungen per Email bis zum 5. November direkt an die Filmemacher unter ihrer Adresse info@on-point-production.com oder an die Partnerschaft für Demokratie unter Monique.Woelk@cjd-nord.de

www.on-point-production.com