Schlagwörter

, , , , ,

Torsten_Harder

Torsten Harder

Am kommenden Sonnabend, den 27. Oktober, findet im Rahmen der Reihe KONZERTKIRCHE+ in Neubrandenburg um 17 Uhr die URAUFFÜHRUNG der Sinfonie „Jesu, meine Freude“ des Neustrelitzer Komponisten Torsten Harder statt. Er hat zwölf Jahre lang an seiner fulminanten Sinfonie gearbeitet.

„Die Sinfonie ist aus meiner inneren Sehnsucht heraus entstanden, etwas auszudrücken, für das Worte nicht ausreichen. Das große, dem Werk zugrundeliegende Thema ‚Jesu, meine Freude‘ ist ein Lebensthema der gesamten Schöpfung. Wie viel Schlimmes ist im Namen Jesu bzw. Gottes des Schöpfers von Menschen über die Jahrtausende hin bis heute verbrochen worden – und wird es immer noch! Die Sinfonie erzählt in einer speziellen Sichtweise von dem Weg aus Dunklem, Schwerem und Bösem hin zu der Sehnsucht nach tiefer und wahrhaftiger Freude als einem Weg zu Gott‐ und zum Menschenvertrauen“, so der Komponist über sein Werk.

Das Thema der 3. Konzertkirche+ ist „Von Liebe, Leidenschaft und Gottvertrauen“, und so ist im 2. Teil ein höchst originelles Ballett zu sehen. Rodion Schtschedrin hat die „Carmen Suite“ nach Bizets Oper geschrieben und GMD Sebastian Tewinkel und seine Philharmoniker haben die Deutsche Tanzkompanie als Kooperationspartner eingeladen.