Schlagwörter

, , , , , , , ,

Seit dem vergangenen Jahr gibt es im winzigen Liepen einen Förderverein für Kirche und Orgel. Dank meines Blogfreundes Jens Kiel stehen wir jetzt im Kontakt. Strelitzius wird die rührigen Vereinsmitglieder in ihrer Arbeit begleiten und unterstützen. Und davon gibt es jede Menge. Die Liepener und Bürger aus der Umgebung haben es sich zum Ziel gesetzt, die vom Verfall bedrohte und verwaiste Kirche zu restaurieren und wieder mit Leben zu füllen.

Zu allererst sollen die Außenhaut und das Mauerwerk instandgesetzt und anschliessend die Bankreihen, Kanzel und Empore, die Glocke repariert sowie die defekte Grüneberg-Orgel wieder spielbar gemacht werden. Immerhin ist bereits 2004 das Dach neu gedeckt worden. Die Gründung eines Fördervereins war seinerzeit allerdings gescheitert.

Der nun doch noch aus der Taufe gehobene Verein hat schon begonnen, die 1888 geweihte Kirche im neugotischen Stil zu einer Begegnungsstätte für Kulturveranstaltungen, Konzerte und Ausstellungen zu entwickeln. So hat es bereits ein Jazz-Konzert gegeben, ein zweites folgt am 12. August mit anschließendem Grillen auf dem Dorfplatz. Das  Adventssingen hat ebenfalls viel Hoffnung auf eine Zukunft für das Kirchlein gemacht, das auch wieder für Gottesdienste, zu festlichen Anlässen wie Hochzeiten und Taufen genutzt werden soll. Für alle meine Leser, die noch mehr erfahren wollen, hänge ich den informativen Flyer des Vereins an.

Flyer Liepener Kirche