Schlagwörter

, ,

piekarski_volkerMorgen Abend starten die Regionalliga-Fußballer der TSG Neustrelitz in die Rückrunde, in der es für sie nur ein Ziel geben kann: Klassenerhalt. Erster Gegner ist in Berlin der BFC Dynamo. Nach dem heutigen Abendtraining habe ich noch meinen Blogpartner und Cotrainer der TSG, Volker Piekarski, ans Telefon bekommen.

“Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, ich würde sie mal als gespannte Vorfreude bezeichnen”, sagte mir Piekarski. Es sei ja eine lange Punktspielpause gewesen. “Gerade die Neuzugänge brennen natürlich darauf zu zeigen, was sie drauf haben.” Trainer Achim Hollerieth habe für Berlin vorgegeben, frisch aufzuspielen. “Wir haben nichts mehr zu verlieren. Eine defensive Haltung würde bei unserem Tabellenplatz keinen Sinn machen”, betonte Volker Piekarski.  “Wir brauchen uns nicht zu verstecken und fahren entsprechend selbstbewusst in die Hauptstadt.”

Mit Sicherheit fehlen wird der Mannschaft Luigi Campagna, der wegen der fünften Gelben Karte eine Partie aussetzen muss. Ansonsten können der Coach und sein Vize aber eine weitgehend vollzählige Truppe aufbieten. Nun muss sie nur noch ihre Leistungsfähigkeit abrufen. Wie die Partie ausgegangen ist, Ihr erfahrt es morgen Abend hier im Strelitzius Blog.