Schlagwörter

, ,

Am kommenden Sonntag endet offiziell die Badesaison in den Neubrandenburger Strandbädern Reitbahnsee, Augustabad und Broda. Die städtischen Strände wurden in diesem Jahr seit Mai durch ausgebildete Rettungsschwimmer täglich von 9 Uhr bis 16 Uhr, in den Ferienmonaten bis 18 Uhr, bewacht.

Die Stadtverwaltung hatte gleich vier neue Rettungsschwimmer eingestellt. Die jungen Männer sind Mitarbeiter im Ordnungsamt und sozusagen Teilzeitbademeister. Im Herbst und Winter und auch wenn im Sommer kein Badewetter ist, gehen sie in der Stadt auf Streife, kümmern sich um Hunde ohne Leine, Falschparker und Raser.

Die städtischen Strände Augustabad, Reitbahnsee und Broda, erhielten auch in diesem Jahr wieder die blaue Flagge. Das Augustabad besuchten an einem sonnigen Sommertag mehr als 1000 Badegäste. An den beiden anderen Badestränden waren es bis zu 400 bis 500 Erholungssuchende.

In dieser Badesaison waren keine Badeunfälle zu verzeichnen. In einem Fall wurde jedoch ein Rettungseinsatz notwendig, als ein junger Mann auf dem Steg am Brodaer Strand ausgerutscht und ins Wasser gefallen war. Neben einigen kleineren Schnittverletzungen und Wespenstichen gab es keine weiteren besonderen Vorkommnisse.