Schlagwörter

, ,

logo_psvDie ärgerliche 0:3-Niederlage vor zwei Wochen in eigener Halle beim MV-Derby gegen die Warnemünder Drittligavolleyballer hatte Dirk Heß, Coach des PSV Neustrelitz Team Wesenberg, noch nicht richtig verdaut, da erreichten ihn zwei Hiobsbotschaften. Mittelblocker Carsten Voß fällt mit einem Meniskusschaden bis zum Saisonende aus, und Außenangreifer Chris Burk hat sich im Skiurlaub verletzt. Auch er wird in dieser Saison nicht mehr am Netz zu sehen sein.

Insofern sieht der Trainer, der heute nach doppelter Virusattacke vom Krankenbett auferstanden ist, die morgige Partie bei Preußen Berlin mit gemischten Gefühlen. „Sie sind leicht favorisiert, zumal sie in den letzten drei Begegnungen immer gepunktet haben“, sagte mir Dirk Heß am Telefon. „Wir können nur über bedingungslosen Kampf etwas reißen.“ Siebenter empfängt Zehnten, so die Tabellenkonstellation, die unsere Jungs akut in Abstiegsgefahr zeigt. Das Spiel beginnt um 16 Uhr, das Ergebnis erfahrt Ihr wie gewohnt hier.