Schlagwörter

, , , ,

DSC00578

Die Bürgerinitiative Pro Schiene hatte am zurückliegenden Wochenende als Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen zu einer Wanderung entlang der Kleinseen-Bahnlinie eingeladen, und 16 Wanderfreudige kamen. Zu Fuß ging es auf dem alten Pilgerweg von Wesenberg nach Mirow, An- und Abfahrt natürlich mit der Bahn.

„In der Gruppe waren auch Teilnehmer, die zwar von der Existenz der Kleinseenbahn wussten, aber bisher nicht mit ihr gefahren waren“, erzählte Britta Meyer-Itner von der Bürgerinitiative. „Sie haben die willkommene Gelegenheit ergriffen, die Strecke Neustrelitz-Mirow einmal auf ganz andere Art als mit dem Auto zu erleben, und waren begeistert.

Vertreter der BI machten noch einmal deutlich, dass für den Erhalt der Kleinseenbahn das Land langfristig genügend finanzielle Mittel in Aussicht stellen muss, damit  Planungssicherheit für die Region herrscht. Welche große Resonanz die Kleinseenbahn in der Strelitzer Region und bei den Touristen finde, zeigten die über 12 000 Unterschriften, welche im Herbst 2015 an Ministerpräsident Erwin Sellering übergeben wurden. Während in anderen Bundesländern immer mehr stillgelegte Strecken – und zwar mit Erfolg – reaktiviert würden, herrsche in Mecklenburg-Vorpommern leider immer noch der große Bahnstrecken-Kahlschlag.