Schlagwörter

, , ,

Die Nachricht aus der Neustrelitzer Stadtverwaltung, dass am kommenden Sonnabend Stadtbibliothek und Karbe-Wagner-Archiv im Kulturquartier und damit das Haus an sich wegen Krankheit geschlossen bleiben müssen, wollte ich nicht unkommentiert lassen. Und habe Rathaussprecherin Petra Ludewig an die Strippe bekommen. Behalten am Ende die recht, die schon frühzeitig auf eine ihrer Meinung nach zu geringe Personalausstattung im Kulturquartier hingewiesen haben. Was ist denn, wenn mitten in der Saison jemand krank wird?

Petra Ludewig hat mir erzählt, dass Bibliothek und Archiv momentan vier Mitarbeiter haben, die eine 6-Tage-Woche zu bestreiten haben. Da sei bei Krankheit natürlich irgendwann ein Punkt erreicht, wo sich der Dienstplan nicht mehr bauen lasse. Zumal es sich bei allen vier Mitarbeiterinnen um Spezialistinnen handele, die nicht von jetzt auf gleich ersetzbar seien. Und da das Kulturquartier bislang nur die beiden Einrichtungen am Start habe, gebe es zumindest an diesem Sonnabend keine Alternative, als das Haus geschlossen zu halten.

Mit dem Übergang vom Teilbetrieb Mitte April zur vollen Funktion werde sich auch die Mitarbeitersituation entkrampfen, zumal dann auch Saisonkräfte zur Truppe stoßen, so die Sprecherin. Insofern stehe eine Situation, bei der Touristen vor der neuen Attraktion der Residenzstadt stehen und diese wegen Krankheit nicht erlebbar ist, nicht zu befürchten.

Gibt es schon einen offiziellen Termin für die komplette Inbetriebnahme des Kulturquartiers? Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat bekundet, persönlich das Band durchschneiden zu wollen. Nun muss noch die Lücke im Kalender des Landesvaters gefunden werden. Das kennen wir vom Landeszentrum für erneuerbare Energien und seiner Dauerausstellung. Aber im April wird es sein, da ist man sich im Rathaus sicher.