Kurz vor Weihnachten hat das Landestheater Neustrelitz noch einmal eine Opernpremiere auf den Spielplan gesetzt. Zur Aufführung gelangt „Attila“ von Giuseppe Verdi, die 1846 geschriebene neunte Oper des Meisters mit einem Vorspiel und drei Akten.

„Nachdem wir mit den konzertanten Aufführungen von Donizettis ‚Lucia di Lammermoor‘ und Bizets ‚Perlenfischern‘ einen großen Zuspruch in den letzten beiden Spielzeiten beim Publikum erfahren haben, sind wir nun stolz, mit Verdis vielleicht patriotischstem Werk dem Publikum einen weiteren Höhepunkt in unserer beliebten Reihe ‚Oper konzertant‘ präsentieren zu können“, heißt es seitens der Theater und Orcheste GmbH.

Die Handlung basiert auf tatsächlichen historischen Ereignissen: Attila, der legendäre und gefürchtete Hunnenkönig, fällt 452 mit seiner Horde in Italien ein und zerstört die Stadt Aquileia. Der ehrgeizige weströmische Feldherr Ezio versucht zunächst Attila davon zu überzeugen, ihm Italien zu überlassen, doch weist der Hunne dies entschieden zurück. Die schöne Odabella, Tochter des früheren Herrschers von Aquileia, will den Tod ihres Vaters rächen, und auch ihr Geliebter Foresto will sein Vaterland von dem Tyrannen befreien.

Premiere für „Attila“ ist am 19. Dezember um 19.30 Uhr, eine weitere Vorstellung gibt es am 16. Januar um 19.30 Uhr. Der Theaterservice ist unter 03981 206400 zu erreichen.