Schlagwörter

, , ,

Logo2Eigentlich hat TSG-Präsident Hauke Runge allen Grund zur Freude. Immerhin haben ihn Sohn und Schwiegertochter am heutigen Sonnabend kurz nach Mittag zum ersten Mal zum Opa gemacht. Eva-Carlotta heißt der Wonneproppen. Spricht man Runge  allerdings auf das morgige Punktspiel seiner Regionalligisten im heimischen Parkstadion gegen den FC Viktoria 1889 Berlin an, ist der Moment der Rührung vorbei. „Wir stehen momentan auf Platz 10 und liegen damit nicht mehr im Soll. Denn das lautet einstelliger Tabellenplatz, so meine Ansage. Etwas anderes als drei Punkte morgen gegen die Viktorianer zählt nicht.“ Zumal ihm das frühzeitige Pokal-Aus in Schwerin immer noch schwer im Magen liegt.

Mit Viktoria kommt der Tabellenvorletzte in die Residenzstadt, gecoacht von Ersan Parlatan. Hauke Runge gibt es nicht zu, aber dem überraschend von der TSG geschiedenen Co-Trainer soll schon gezeigt werden, dass die Residenzstädter auf eigenem Platz unverändert eine Macht sind. Anstoß ist um 13.30 Uhr. Strelitzius wird im Stadion sein und hofft, dort möglichst viele TSG-Fans zu treffen.