Schlagwörter

, , , ,

Jubel

Was für ein Sommerabend im Neustrelitzer Parkstadion! Mit 2:0 (0:0) gewinnt die TSG Neustrelitz ihr Regionalliga-Punktspiel gegen Hertha BSC II. Knapp 1000 Zuschauer sahen eine Begegnung, die die Platzherren dominierten, obwohl die Herthaner, die ab der 67. Minute nach Gelbrot einen Mann weniger auf dem Platz hatten, bis zum Schluss gefährlich blieben.

Die Tore für die Petersen-Elf schossen Philip Schulz (60.) nach einem sehenswerten Solo und Ben Zolinski (79.), der einen Schuss mit dem Fuß verlängerte. Bereits in der 9. Minute traf die TSG nur die Latte des Hertha-Tors, in der 46. Minute verhinderte der Innenpfosten die Führung für die Neustrelitzer. Ausgleichende Gerechtigkeit war, dass die Berliner in der Schlussphase mit dem Anschlusstreffer an der Latte des Neustrelitzer Kastens scheiterten.

Die TSG Neustrelitz rangiert momentan auf Rang 2 der Tabelle hinter Zwickau, eine klare Ansage, auch wenn es dabei nach dem Wochenende nicht bleiben wird.
TSG-Vorstandsmitglied Klaus Mewes gegenüber Strelitzius: „Ein schwer erkämpfter Sieg gegen eine starke Hertha mit einer TSG, die sich in der zweiten Halbzeit noch zu steigern wusste. Nach Chancen hätten wir die Partie früher entscheiden müssen. Es macht Spaß, unseren Jungs zuzuschauen.“