Schlagwörter

, , , ,

Superschnelles Internet für Friedland: Über die Erschließung der Stadt mit hochmoderner Glasfaser-Technologie informieren die Neubrandenburger Stadtwerke in einer Einwohnerversammlung. Am Mittwoch, den 17. August, um 18 Uhr, sind die Bürger in den Wintergarten des Volkshauses, Vor dem Walltor 1, eingeladen.

Es geht um den Ablauf der Bauarbeiten, um die Breitbandförderung durch Bund und Land sowie die Produktpalette, die neu.sw anbietet. Interessierte können mit Hilfe des Verfügbarkeitschecks prüfen, ob ihre Adresse innerhalb des förderfähigen Gebietes liegt und erste Termine mit unseren Beratern vor Ort vereinbaren. Verträge werden auf der Informationsveranstaltung nicht geschlossen.

Unter dem Namen GLASNOST – für Glasfaserausbau Nordost – bringt die neu-medianet im Projektgebiet „MSE 24_21“ superschnelles Internet nach Friedland und in die Gemeinden Beseritz, Brunn, Datzetal sowie Galenbeck. Bis Ende 2023 sollen die Hausanschlüsse gebaut und in Betrieb genommen sein. Erster Spatenstich für dieses Projektgebiet war im Oktober 2019 in Ganzkow.

Im Mai 2021 stellten Bund und Land dann zusätzliches Geld für den Breitbandausbau zur Verfügung. Damit können aktuell auch die verbliebenen „weißen Flecken“ ans Glasfasernetz angeschlossen werden. Derzeit bietet neu.sw im Haushaltskundenbereich Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s an und im Gewerbekundenbereich bis zu 1 Gbit/s.

Alle Informationen zum Breitbandausbau gibt es unter www.glas-nost.de sowie beim GLASNOST-Team unter der 0395 3500-999 oder info@glas-nost.de.