Schlagwörter

, , , , ,

Johannes Arlt

Johannes Arlt hat am gestrigen Sonnabendabend die digitale Vorabstimmung der Sozialdemokraten im Bundestagswahlkreis 17 klar gewonnen. Der Bewerber vom Ortsverein Neustrelitz (Strelitzius berichtete) konnte 60 Prozent der Delegiertenstimmen auf sich vereinen. Bei der übertragenen Direkt-Schaltung aus dem Technologiepark Warnemünde konnten alle Interessierten sicher und bequem vor dem Bildschirm daheim die Vorstellungsreden der beiden Bewerber für den flächenmäßig größten Wahlkreis für Mecklenburg-Vorpommern (Mecklenburgische Seenplatte II/Landkreis Rostock III) verfolgen. Unterlegener Gegenkandidat war Dr. Thomas Salzmann vom SPD-Ortsverein Laage. Der digitalen Abstimmung folgt zur Bestätigung noch eine Briefwahl, bevor das Ergebnis am 13. März offiziell bekanntgegeben wird.

Johannes Arlt ist 36 Jahre, Luftwaffen-Offizier und hat an sieben Auslandseinsätzen der Bundeswehr in Mali und Afghanistan teilgenommen. Er setzt sich u.a. für mehr soziale Gerechtigkeit, mehr Sicherheit und eine bessere Heimat ein, die alle Potenziale und Chancen besser nutzt. „Ich will die Zukunft sicher machen und alle Bürger dabei mitnehmen!“ So formulierte Johannes Arlt die Kernbotschaft seiner Bewerbung in der gestrigen Rede. „Ich will mich für eines neues und zukunftsfähiges, solidarisches und sicheres Deutschland einsetzen, vor allem aber für mein Heimatbundesland – Mecklenburg-Vorpommern und diesen Wahlkreis – kämpfen.“