Schlagwörter

, , , , ,

Nico Kosche (links) mit seinen Trainerkollegen und den FII-Junioren der TSG Neustrelitz im Herbst vergangenen Jahres nach der Begegnung gegen die FI-Juniuoren aus Burg Stargard.

Der Deutsche Fußball-Bund hat auf seiner Internetseite die Trainingsvideos der TSG Neustrelitz gewürdigt, die von den Kindern in den eigenen vier Wänden umgesetzt werden können und auch durch Strelitzius regelmäßig verbreitet werden. Den Amateurfußball treffen die Lockdown-Maßnahmen besonders hart, so der DFB. Doch gerade deshalb seien in diesem Bereich viele Trainer und Trainerinnen darum bemüht, ihre Mannschaften laufend mit neuen Angeboten und Ideen für das Eigentraining zu motivieren.

Dabei lohne es sich durchaus, über den eigenen Tellerrand zu schauen, heißt es beim DFB. „Überall, wo Fußball gelebt wird, kümmern sich die Verantwortlichen um die Fitness der eigenen Spieler und Spielerinnen. Wer also auf der Suche nach Inspiration für das Heimtraining der eigenen Junioren ist, sollte sich nicht nur auf die Angebote der großen Vereine verlassen, sondern kann auch auf den YouTube-Kanälen der Amateurvereine – wie dem der TSG Neustrelitz – fündig werden.“

TSG-Nachwuchstrainer Nico Kosche, der das Vorhaben mit Helfern im Verein umsetzt, freute sich riesig über das Lob vom großen Verband. „Puh, ich bin sprachlos“, so mein Blogpartner, der sich bei der Gelegenheit gleich noch für die Unterstützung von Strelitzius bedankte. „Du bist Teil des Projektes“, sagte er mir. Das hört man gern!

Hier geht es zu den mittlerweile elf Trainingseinheiten, die in rund 20 bis 30 Minuten absolviert werden können: https://www.tsg-neustrelitz.de/wordpress/heimtraining-2/