Schlagwörter

, , , , ,

Foto: Maren Evers

Vom 18. bis 20. September findet das Projekt „Waldtage“ erstmalig um den Kummerower See in der Mecklenburgischen Schweiz in Mecklenburg-Vorpommern statt. Dieses Projekt soll die Nachsaison in der Region beleben und Gästen sowie Einheimischen ein unterhaltsames und attraktives Freizeitangebot bieten.

Am morgigen Freitag bietet Ute Barnick, Dipl. Ökotrophologin sowie TaiChi- und Qigong-Lehrerin zwei Veranstaltungen an. Von 15.30 bis 17 Uhr ihr einmaliges Wald-Quigong und von 17.30 bis 19 Uhr ihre meditative Wanderung durch den Wald Darguns. Ein Erlebnis für Körper und Geist.

Am Sonnabend, 19. September, veranstaltet das Forstamt Dargun zwei Waldwanderungen mit dem Thema: „Wald in Zeiten des Klimawandels“ von 9.30 bis 11 Uhr. Interessierte werden von den zuständigen Revierförster einmal bei Dargun und einmal bei Malchin/Salem geführt . Nach den Wanderungen kann man sich im Restaurant & Café Arche Noah beim Ferienland Salem stärken. Hier findet von 13 bis 14.30 Uhr der Vortrag „Speisepilze und ihre giftigen Doppelgänger“ des Sachverständigen Manfred Böttcher statt. Nach diesen informativen Veranstaltungen hat man weitere Einblicke in und Kenntnisse über den Wald und seine Bewohner gewonnen, die einem den Wald beim Spaziergehen oder Pilze sammeln in einem anderen Licht zeigen.

Mit dem Fritz-Reuter-Literaturmuseum in Stavenhagen kann man die geführte Wanderung: „Vom Reuterdenkmal zum Stadtholz und in die Krähenberge“ am 20. September von 10 bis 12 Uhr erleben. Ein besonderer Streifzug mit Michael Häcker durch die Stadtgeschichte und die Natur bzw. den Wald der Stadt. Er endet am Ivenacker Tiergarten, in dessen Café oder im Waldcafé man anschließend für sein leibliches Wohl sorgen kann. Für Leute, die den Wald einmal mit ihren Sinnen neu wahrnehmen möchten, bietet an dem Tag der Voelschow Berg in Demmin von 14 bis 16 Uhr das „Waldrendezvous“ mit Maren Evers und Leon Metternich an. Eine Begegnung mit dem Wald in einer anderen Form.

Danach kann man sich im historischen Ausflugslokal „Voelschow Berg“ mit Kaffee und Kuchen verwöhnen, bis hier der Vortrag: „Speisepilze und ihre giftigen Doppelgänger“ von Manfred Böttcher von 17 bis 18 Uhr stattfindet. Ein erlebnisreicher Tag, bei dem sicher jeder etwas Interessantes findet. 

Aktuell sind sechs Veranstalter mit unterschiedlichen Waldthemen am Waldtage-Projekt beteiligt. Weitere Veranstalter der unterschiedlichsten Bereiche haben schon ihr Interesse bekundet, sich nächstes Jahr in dieses Projekt mit einbringen zu wollen.

Aufgrund von der derzeitigen Corona-Lage wird um Anmeldung gebeten unter www.auf-nach-mv.de im Veranstaltungskalender oder unter https://www.auf-nach-mv.de/action/search?form=fulltextsearch&q=Wald