Schlagwörter

, , , , , ,

Hotelier Alexander Borchard liest den Kindern in der Märchenhütte eine Wolfsgeschichte vor. Groß und Klein, wie auch Minister Till Backhaus, sind ganz leise und lauschen gespannt. Foto: NPA Müritz

Ein neuer Erlebnispfad im Müritz-Nationalpark vermittelt auf zwei aufregenden Kilometern Kindern und Erwachsenen fundiertes Wolfswissen. Er wurde heute von Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt, mit vielen Kindern sowie Andrea und Alexander Borchard vom Familotel Rookhus bei Wesenberg erprobt und eingeweiht. 

Die Lebensweise und die Geschichte des Wolfs werden durch liebevoll gestaltete Stationen von den Wolfsexpert*innen Lotta und Lars vermittelt und laden zum Mitmachen ein: Seit wann sind die Wölfe wieder hier? Wo leben und was fressen sie? Und: sind diese Tiere gefährlich für den Menschen?All diese Fragen werden entlang des interaktiven Wanderweges beantwortet. Mithilfe von Köpfchen und Körpereinsatz können Verhaltensmuster von Wölfen erlernt und so besser verstanden werden.

Wem das Stillsitzen schwer fällt, der setzt die Sprache der Wölfe in aktives Spiel um und inspiziert die historische Wolfsfanggrube. In der Märchenhütte werden die Mythen um das sagenumwobene Tier aufgegriffen und Licht ins Dunkel gebracht. Getreu dem Motto des Nationalparks „Natur Natur sein lassen“ vermittelt der Erlebnispfad fundiertes Wissen aus der Wolfsforschung für einen besonnenen Umgang mit dem faszinierenden Säugetier. Dieser Tage wird zum Wolfspfad noch eine genaue Ortsskizze unter www.mueritz-nationalpark.de veröffentlicht, wie mir Öffentlicheistarbeiterin Barbara Lüthi-Herrmann auf Anfrage mitteilte. Hier noch ein Link zu einem Beitrag der Kollegen vom NDR- Fernsehen:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Mehr-Woelfe-im-Land,nordmagazin77212.html