Schlagwörter

, ,

Coach Mewes Goertz

Unsere Zweitligavolleyballer vom PSV Neustrelitz werden im Rahmen ihres Trainingslagers am kommenden Wochenende (Strelitzius berichtete) den Schweriner SC aus der Regionalliga am Sonnabend und den Konkurrenten aus der 2. Bundesliga SV Warnemünde am Sonntag in der Strelitzhalle empfangen. Beide Spiele müssen wegen der Corona-Auflagen leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden, wie Coach Mewes Goertz mitteilte.

Was den Test gegen die Ostsesstädter angehe, so halte er in der Regel nichts davon, in der Vorbereitung auf eine neue Spielzeit gegen Vertreter der eigenen Liga zu spielen. Goertz verwies auf die engen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Vereinen, die die Ausnahme aber rechtfertigten. Auch den Schwerinern fühlten sich die Neustrelitzer verbunden. Am Rand des Trainingslagers sollen unter anderem Gespräche mit den Gästen aus der Landeshauptstadt geführt werden, wie beispielsweise bei der Förderung von Talenten kooperiert werden kann.

Wichtigstes Ziel der beiden Trainingsspiele sei, angesichts der Neuzugänge das Zusammenwirken in der Mannschaft zu testen und eine erste Analyse anzustellen, „wo wir stehen“, so der Trainer. Ansonsten seien seine Jungs „megaengagiert, total on fire“. Alle freuten sich auf den Saisonstart und wollten in Bocholt eine gute Figur abgeben.