Schlagwörter

, , , ,

Balou fühlt sich im Bärenwald Müritz sichtlich wohl. Foto: Tim Haltermann

Was für eine Überraschung! Der Bärenwald Müritz in Stuer wurde für den Smart Hero Award 2020 nominiert, organisiert von Facebook und der Stiftung Digitale Chancen. In diesem Jahr liegt der Focus des Social Media Awards, der seit 2014 verliehen wird, noch viel mehr als in den Jahren zuvor auf der Arbeit mit nachhaltigem Engagement. „Wir sind überglücklich, dass wir es unter die Nominierten geschafft haben, zusammen mit den ganz großen Projekten und Organisationen im Bereich der Nachhaltigkeit. Es macht uns sehr stolz, denn wir sind das einzige Projekt, das aus den Bereichen Tierschutz und/oder Tourismus kommt“, erklärte Bärenwald-Marketing-Mitarbeiterin Maria Andresen.

Online-Lernplattform an den Start gebracht

Der Preis, der in unterschiedlichen Kategorien mit insgesamt 125.000 Euro dotiert ist, will Menschen und Projekte würdigen, die sich mit kreativen Ideen für eine vielfältige, nachhaltige und faire Gesellschaft einsetzen. Nominiert wurde der Bärenwald Müritz für seine Aufritte in den Social Media-Plattformen wie Facebook und Instagram, mit denen die Arbeit des Bärenwald-Teams erklärt und vorgestellt wird, aber zum Beispiel auch für die „Bärologie“. Mit dieser Online-Lernplattform ging der Bärenwald Müritz im März quasi über Nacht an den Start, als die Schulen im Land coronabedingt schließen mussten. Unter dem Hashtag „#smartlikeabear“ gab es über sechs Wochen hinweg jeden Tag digitale Lernangebote aus dem Bärenwald – gegliedert in einem Stundenplan. Die Nutzer, bei weitem nicht nur Kinder und Jugendliche, konnten sich über die Natur informieren, bekamen Anregungen zu einfach umsetzbaren nachhaltigen Projekten, es wurden per Video Fragen der „Bärologen“ zu den Müritz-Bären beantwortet, man konnte Natur-Rätsel lösen oder eigene Spiele selbst basteln.

Ob der Bärenwald Müritz tatsächlich den Smart Hero Award 2020 gewinnt, ist noch nicht klar: Zum einen läuft das Online-Voting derzeit noch, außerdem sind viele weitere engagierte und beispielhafte Projekte nominiert. „Aber für uns bedeutet die Nominierung schon eine große Anerkennung, wir freuen uns sehr darüber“, so Maria Andresen.

Im vergangenen Jahr wurde zum Beispiel „#notjustdown“ ausgezeichnet, eine Online-Initiative, die sich für den offenen und vorurteilsfreien Umgang mit Menschen mit dem Down-Syndrom einsetzt. Ausgezeichnet wurde 2019 zum Beispiel auch „Soli für Hambi“, ein Projekt, das sich für den Erhalt des Hambacher Forstes einsetzt. Schirmherrin des Smart Hero Awards 2020 ist Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.

Die Abstimmung für den Smart Hero Award 2020 läuft noch bis September, unter www.smart-hero-award.de kann jeder online drei Stimmen für unterschiedliche nachhaltige und beispielhafte Projekte abgeben.