Schlagwörter

, , , ,

Das Neustrelitzer Gymnasium Carolinum hat mit den Gesundheitsbehörden des Landkreises und des Landes Kontakt aufgenommen, um Regelungen für das Ensemble Carolinum und die CaroAces zu finden. Das geht aus der obigen Videobotschaft von Schulleiter Henry Tesch hervor, die er am Ende der ersten Schulwoche nach den Sommerferien wie angekündigt ausgestrahlt hat. Ensemble und Roboter-Team sind weit über die Landesgrenzen bekannt und bedürfen des Trainings, um ihr überdurchschnittliches Niveau zu halten und sich auf die anstehenden Auftritte vorzubereiten.

Das Problem besteht darin, dass die Mitglieder beider Teams unterschiedlichen Klassenstufen angehören, die ansonsten im Schulbetrieb strikt getrennt sind (7/8, 9/10, 11/12). „Natürlich gehen unsere Anträge an die Ämter auch mit eigenen kreativen Vorschlägen einher“, so der Schulleiter gegenüber Strelitzius. „Wir wollen so viel wie möglich möglich machen und uns schlau anstellen.“

So ganz leicht werden es die Caroliner bei ihren Vorstößen Richtung Entscheidungsträger in Neubrandenburg und Schwerin nicht haben. Bei aller hier im Blog ausgiebig dargestellten Vorreiterrolle in Sachen Schutz vor Corona wird das konsequent auf Testen setzende Neustrelitzer Gymnasium möglicherweise vom Tagesgeschehen überholt. Wegen Fällen von Covid 19 wurden heute das Goethe-Gymnasium in Ludwigslust, wo eine Lehrerin positiv getestet worden ist, und die Ostsee-Grundschule in Graal-Müritz, an der ein Schüler infiziert ist, vorsorglich geschlossen.