Schlagwörter

, ,

Beamte des besonderen Verkehrsüberwachungsdienstes des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow haben am gestrigen Montag gegen 9.30 Uhr auf der B 198 kurz vor Wesenberg auf dem Parkplatz Zirtow einen Lkw mit Anhänger, welcher vollständig mit Langholz beladen war, zur Verkehrskontrolle angehalten und überprüft.

Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 59-jährigen Deutschen. Eine Auswertung des digitalen Fahrtenschreibers ergab, dass der Fahrer statt der erlaubten 60km/h mit einer Geschwindigkeit von 84 km/h gefahren war und auch gegen Arbeitszeitvorschriften verstoßen hatte, was eine Ordnungswidrigkeit darstellt.

Des Weiteren befanden sich an dem Fahrzeuganhänger falsche Kennzeichen und es war eine fremde Fahrzeugidentifizierungsnummer angebracht. Die vorgelegte Zulassungsbescheinigung stimmte ebenfalls nicht mit dem Fahrzeuganhänger überein.

Die Beamten haben somit ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Kennzeichenmissbrauchs, der Urkundenfälschung, des Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, Pflichtversicherungsgesetz, Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung und Fahrzeugzulassungsordnung gegen den Fahrer und den Halter (Firmeninhaber) eingeleitet. Die angebrachten Kennzeichen wurden als Beweismittel sichergestellt und dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt.