Schlagwörter

, , , ,

Marike Frick. Foto: privat

Liebe Grüße haben mich von Marike Frick aus Genf erreicht. Die ehemalige Strelitzerin lebt mit ihrer Familie in der Schweiz und ist als Journalistin, Bloggerin und Medien-Coach mit eigenem Business (www.wasjournalistenwollen.de) tätig. „Ideen haben und einfach umsetzen, schreiben nach Lust und Laune. Ich bin sehr glücklich damit“, so Marike, die sich auch unter meinen Fittichen ihre journalistischen Sporen verdient hat.

Ihre Verbindung zur alten Heimat ist der früheren Schliemann-Gymnasiastin und 1. Geige im Jugendsinfonieorchester wichtig, und so hat sie sich entschlossen, in der Corona-Krise für eine Kultureinrichtung in Neustrelitz Gutes zu tun. Sie spendiert zwei Fördertickets für die Alte Kachelofenfabrik, die den glücklichen Gewinnern einen einjährigen kostenlosen Besuch der dortigen Kinos ermöglichen.

Wer mir als erster an andregross@t-online.de schreibt, was er am Filmrogramm des Kulturzentrums Kachelofenfabrik besonders schätzt, erhält die Jahrestickets per Post zugeschickt. Feine Sache, ich bedanke mich bei Marike Frick schon mal herzlich.