Schlagwörter

, ,

Unsere PSV-Jungs freuen sich auf das Heimspiel.

Unsere Drittliga-Volleyballer vom PSV Neustrelitz empfangen im vorletzten Heimspiel der Saison am morgigen Sonnabend um 18.30 Uhr in der Strelitzhalle die VG Halstenbek-Pinneberg. „Natürlich gehen wir als Favoriten in die Begegnung“, sagte mir PSV-Coach Dirk Heß bei der Vorbesprechung der Partie. „Diese Rolle nehmen wir als Spitzenreiter auch gern an.“ Die Gäste logieren auf dem vorletzten Tabellenrang.

Ein Sieg allein reicht Dirk Heß aber nicht. Nachdem er zuletzt nicht so zufrieden mit seiner Truppe war (Strelitzius berichtete), verlangt er diesmal vor den eigenen Fans eine überzeugende Leistung, und nicht nur drei Zähler. Die Neustrelitzer Spieler sind alle auf dem Damm, so dass Dirk Heß auch das eine oder andere in der Aufstellung ausprobieren kann.

Immerhin, die nächste Partie steht auswärts gegen die Eimsbütteler an, die einzige Mannschaft, die dem PSV noch die Meisterschaft streitig machen kann. Bis zum Schlüsselspiel am 1. März gilt es für die Neustrelitzer zudem, eine dreiwöchige Wettkampfpause schadlos zu überbrücken. Strelitzius freut sich auf das morgige Heimspiel und hofft für unsere Jungs endlich mal wieder zur gewohnten Abendzeit auf eine volle Halle.

Vor möglichst voller Halle soll durch die Gastgeber eine überzeugende Leistung geboten werden, klares Signal in Richtung Eimsbüttel.