Schlagwörter

, , , , , ,

Zwischen 100 und 200 Traktoren werden am morgigen Freitag rund um Neustrelitz, Neubrandenburg und Penzlin für erhebliche Verkehrsbehinderungen sorgen. Die angemeldete Fahrt unter dem Motto „Gegen das Agrarpaket, für fairen Umgang mit der Landwirtschaft – Land schafft Verbindung“ wird von der Polizei begleitet. Die Traktoren dürfen nicht überholt werden.

In der Zeit von 15 bis 18 Uhr sind die Zugmaschinen von Neustrelitz aus über Neubrandenburg und Penzlin wieder nach Neustrelitz unterwegs. Geplant ist, dass die Traktoren um 15 Uhr auf dem Parkplatz des ehemaligen Landratsamtes in der Woldegker Chaussee in Neustrelitz starten und über die B 96 nach Neubrandenburg, über den Friedrich-Engels-Ring weiter über die B 192 nach Penzlin und abschließend über die B193/B96 und B198 wieder zum Ausgangspunkt in der Woldegker Chaussee in Neustrelitz fahren.

In Neubrandenburg werden durch die Polizei alle Kreuzungen auf der Neustrelitzer Straße, dem Friedrich-Engels-Ring und der Rostocker Straße kurzzeitig gesperrt, um dem Aufzug der Schlepper eine uneingeschränkte Durchfahrt zu ermöglichen.

Nach derzeitiger Planung der Polizei wird es auf der B 96 zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg zwischen 15 und 16 Uhr zu Behinderungen und Stau kommen. Im Neubrandenburg, insbesondere auf der Neustrelitzer Straße, dem Friedrich-Engels-Ring und der Rostocker Straße, ist in der Zeit von 16 bis 16.30 Uhr mit Behinderungen zu rechnen, auf der B 192 zwischen Neubrandenburg und Penzlin von 16.30 bis 17 Uhr und auf der B 193/B 96/B 198 zwischen Penzlin und Neustrelitz in der Zeit von 17 bis 17.30 Uhr.