Schlagwörter

, , ,

1. Vizebürgermeisterin Christine Kittendorf, Stefanie Mewes und Henry Tesch (von links) mit dem Weihnachtsmann trotz des Regens bester Laune.

Viele Helfer haben zum Gelingen des Weihnachtsmarktes am gestrigen Sonnabend auf der Mirower Schlossinsel beigetragen. Bürgermeister Henry Tesch ist sich sicher, dass das Team von Organisatoren auch in den kommenden Jahren die Garantie für schöne Weihnachtsmärkte in der Stadt ist. „Alle haben an einem Strang gezogen, und ich kann mich nur für das Engagement bedanken“, so das Stadtoberhaupt gegenüber Strelitzius. „Natürlich ist jeder willkommen, der mitmachen will, einfach melden. Wir haben schon neue Ideen, um den Markt noch attraktiver zu machen.“

Bäckermeister Wilko Reinhold legt beim Stollenanschnitt mit Hand an.

Mit den Weihnachtsponys von Stefanie Mewes und Hedy Marschall im Gefolge des Weihnachtsmanns und dem Anschnitt des vom Bürgermeister spendierten Stollens unter sachkundiger Anleitung von Bäcker Reinhold hatte das muntere Treiben auf der Schlossinsel begonnen. Puppenspiel im großen Saal des Schlosses, Bastelstraße im 3 Königinnen Palais, viel Musik, Wurst aus Roggentin und Cider aus Diemitz, es fehlte den kleinen und großen Marktbesuchern an nichts.

Der Feuerwehrmusikzug hat dann in der Johanniterkirche den klangvollen Schlusspunkt gesetzt. Die trotz des miesen Wetters vielen Besucher haben sich spendenfreundlich gezeigt, und so bekommt der Mirower Jugendclub Geld für seine Weihnachtsfeier.