Schlagwörter

, , , ,

Foto: Polizei

Zum Brand eines Mähdreschers ist es am Montagabend gegen 20.45 Uhr auf einem Feld zwischen den Ortschaften Wulkenzin und Neu Rhäse gekommen. Nach Angaben des unverletzten 44-jährigen Fahrzeugführers wurden aufgrund der Wetterlage die Arbeiten auf dem Feld eingestellt und
dazu zunächst das Mähwerk abgestellt. Um den Motor abzukühlen, wurde
dieser im Leerlauf weiterbetrieben, als der Fahrzeugführer eine
Rauchentwicklung im Motorbereich feststellte.

Dem Mann gelang es noch, den Mähdrescher auf einen abgeernteten Bereich des Feldes zu fahren, bevor die Erntemaschine komplett ausbrannte. Im Mähdrescher befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch ca. sieben Tonnen Getreide. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro.
Zum Einsatz kamen 50 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus
Wulkenzin, Woggersin, Chemnitz, Penzlin und die Berufsfeuerwehr aus
Neubrandenburg.