Schlagwörter

, ,

Die sichergestellten Betäubungsmittel. Fotos: Polizei

Ermittler der Kripo Neubrandenburg haben heute Vormittag bei der Durchsuchung der Wohnung eines 40-Jährigen in Woldegk eine größere Menge Betäubungsmittel gefunden: fast ein Kilogramm Amphetamine, mehr als 170 Gramm Marihuana und 80 Gramm Haschisch sowie rund 30 Potenzpillen.

Der Mann ist bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Die Rauschgift-Ermittler waren im Zuge anderer Ermittlungsverfahren auf ihn als Tatverdächtigen aufmerksam geworden. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln ermittelt.

Lucy hat den richtigen Riecher.

Als die Beamten die Wohnung des Verdächtigen betraten, hatte dieser zunächst mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Daher haben die Ermittler einen Rettungswagen verständigt. Nach kurzer Behandlung ging es dem Mann wieder besser.

Zum Erfolg des Einsatzes haben während der Durchsuchung auch eine Diensthundführerin des Polizeihauptreviers Neubrandenburg mit ihrer Hündin Lucy beigetragen.