Schlagwörter

, ,

In der Waldbrandzentrale in Mirow, hier bei einem Besuch von Stadtvertretern, wird ab Freitag mit Entspannung der Lage gerechnet.

Die Waldbrandgefahr in Mecklenburg-Vorpommern hält noch bis zum Wochenende an. Nachdem Anfang der Woche bereits im Landkreis Vorpommern-Greifwald mit der Waldbrandstufe 4 die zweithöchste Gefahrenstufe ausgerufen wurde, ist dies heute auch im Kreis Mecklenburgische-Seenplatte geschehen. In den übrigen Kreisen gilt weiterhin überwiegend die Gefahrenstufen 3 (mittlere Gefahr), wie das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt meldet.

Mit einer Entspannung der Situation rechnet die Waldbrandzentrale in Mirow ab Freitag. Dann soll Wetterprognosen zufolge eine Regenfront durch Mecklenburg-Vorpommern ziehen und das Waldbrandrisiko deutlich mindern.