Schlagwörter

, , ,

Neustrelitz sucht in Sachen Flüchtlingshilfe umgehend einen Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragten und will diesen im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes zunächst für eineinhalb Jahre beschäftigen. Eine entsprechende Ausschreibung findet sich auf der Internetseite der Stadt und im Strelitzer Echo.

Bürgermeister Andreas Grund hat auf der jüngsten Stadtvertretersitzung dem Ehrenamt in der Flüchtlingsproblematik zwar „herausragende Leistungen“ bescheinigt, es gelte aber, tragfähige Strukturen zu schaffen, um die Kooperation und Kommunikation vor Ort und im Landkreis Seenplatte professioneller zu gestalten. Im Vordergrund stehe die Beratung der Flüchtlinge in allen Lebenslagen und deren Eingliederung in das städtische Leben.