Schlagwörter

,

Der Landkreis Seenplatte muss es dicker haben, als er in seinem Haushalt zugibt. Wie sonst ist zu erklären, dass er eine seit mindestens zwanzig Jahren sprudelnde Geldquelle versiegen lässt? Der Belower Berg auf der B 198 darf neuerdings mit Tempo 100 befahren werden. Und das hinauf wie hinab!

Dabei hat sich hier eigentlich nichts geändert im Vergleich zu den Zeiten, als hier 80-er Zone war und in schöner Regelmäßigkeit ein Blitzer aufgestellt wurde, während seine Bediener im lauschigen Wäldchen daneben campten. Erosion hat den Berg jedenfalls nicht abgetragen, und die tückische Zickzackkurve ist ihm auch erhalten geblieben.

Vielleicht hängt ja die neue Auffassung von gefahrlosem Verkehr in diesem Bereich mit dem Ausbau des Belower Knotens zu Füßen des Hügels zusammen. Immerhin gibt es hier eine theoretisch der Verkehrsertüchtigung dienende Linksabbiegerspur, auch wenn sich in selbige selten jemand verirrt.

Dann hätte die umstrittene Maßnahme ja wenigstens einen Sinn gehabt. Wobei Aufwand und Nutzen in keinem guten Verhältnis stünden. Und da wären wie gesagt auch noch die Ausfälle an Bußgeldern. Wohl unter dem Strich kein gutes Geschäft.