Schlagwörter

, , ,

In der Regel wächst ja der Stoff für meine Glossen am Wegesrand. Heute wurde ich mal im Briefkasten fündig, aus dem ich ein Anzeigenblatt mit geradezu sensationellem Inhalt zog.

Ein Neustrelitzer Küchenstudio scheit jetzt ganz neue Wege der Kundenbetreuung zu gehen. Wobei weibliche Kunden offenbar die Zielgruppe sind. Über dem Text „Bei uns steht persönliche Beratung im Vordergrund. Denn nur wer Ihre Bedürfnisse kennt, kann auch die perfekte Küche mit Ihnen zusammen planen“ ist ein Mann zu sehen, der mit einer Frau schmust. Ein bisschen scheint sie sich ja noch zu wehren, aber er wird schon dahinter kommen, was ihre Bedürfnisse sind.

Bei dem Schmusekater vom Fachgeschäft scheint es sich um einen Schmandkerl zu handeln. Sie wissen nicht, was das für einer ist? Ich auch nicht, aber die Anzeige endet mit dem Satz „Damit Ihre Küche auch ein echtes Schmandkerl“ wird.

Wir haben unsere Küche übrigens in dem Studio gekauft und waren seinerzeit hochzufrieden. Gut, dass die Anschaffung noch auf die herkömmliche Art über die Bühne gegangen ist. Meiner Holden ist ja vielleicht was entgangen, aber ich hätte mit der „Küche ganz persönlich“ schon meine Probleme gehabt.