Schlagwörter

, ,

Schleuse

Mecklenburg-Strelitz hat ein neues Theater, und noch dazu ein außergewöhnliches. Der Biber-Ferienhof an der Diemitzer Schleuse lässt quer über die Müritz-Havel-Wasserstraße spielen. Während die Zuschauer auf einem Ufer auf der Wiese sitzen, steht am anderen Ufer die Bühne.

Am Montag war Premiere für das „Schleusentheater“. Wie mir René Reinhold sagte, einer der Chefs vom Ferienhof, war es ein voller Erfolg. Mehr als 100 Zuschauer lauschten den Klängen der Jeanine Vahldiek Band. „Ich denke, wir tun hier auch einiges für die Region, und die Schleusentheater-Reihe ist nun wirklich mal was anderes“, so Reinhold. Die Kosten trägt das Unternehmen, der Eintritt ist frei.

Mirows Bürgermeister Karlo Schmettau ist begeistert von der Initiative der Leute vom Biberhof. Er hatte mich auf das neue Theater aufmerksam gemacht und will die Idee nach Kräften unterstützen.

Am Freitag um 15.30 Uhr gibt es eine Kinder-Veranstaltung mit der Sommerbühne Tunichtgut, am Sonntag ist ab 15 Uhr Familientag mit Zirkus, Kindertheater und Feuershow.

Am Mittwoch, dem 12. August, um 20.30 Uhr geht es dann zum zweiten Mal von Ufer zu Ufer. „Alltagswahnsinn“ heißt das wahnwitzige Kabarettical um Leben, Liebe und Möbelstücke mit Migrationshintergrund von Anne-Katrin Böhm.

Unbedingt vorzumerken sind auch der 23. August, wo Chancons von Edith Piaf über die Wasserstraße erklingen, und der 28. August, wo zu einem Monolog nach Motiven von Georg Büchner mit Liedern von Elvis Presley eingeladen wird. http://www.biberferienhof.de/veranstaltungen

Schleuse2