Schlagwörter

, ,

Gurtmuffel, Alarmstufe Rot! Die Polizei kommt im Juli verstärkt über uns. Mit sogenannten „themenorientierten Verkehrskontrollen“. Das hat das Präsidium in Neubrandenburg mitgeteilt.

„Rückhalteeinrichtungen und Handy“ stehen im Fokus, heißt es weiter in dem amtlichen Papier. Wobei es sich bei den Rückhalteeinrichtungen schlichtweg nicht um das Auffangen von Regenwasser handelt, sondern darum, ob wir denn auch alle in unseren Autos der Anschnallpflicht nachkommen.

Und die Ordnungshüter wollen auch nicht deine SMS lesen, sondern Fahrzeugführer herausziehen, die ohne Freisprecheinrichtung telefonieren. Letzteres erscheint mir nach wie vor sehr verbreitet.

Die „themenorientierten Verkehrskontrollen“ scheinen ja angebracht zu sein. Im Jahr 2014 wurden im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg bei solchen Aktionen zum Beispiel 1358 Verstöße gegen die Gurtpflicht festgestellt.