Schlagwörter

, ,

Die Stadt Neustrelitz kann im Zeitraum bis 2020 weiterhin mit Fördergeldern rechnen, die ihre Entwicklung voranbringen und das Wohnen in ihren Mauern attraktiver machen. Dazu waren fleißig Hausaufgaben zu erledigen, was jetzt anerkannt worden ist. Wie aus dem Rathaus „mit großer Freude“ mitgeteilt wird, hat das Wirtschaftsministerium in Schwerin das eingereichte Konzept geprüft und grünes Licht gegeben.

In die komplizierte Arbeit einbezogen waren Stadtvertreter, Fachbüros, Wohnungswirtschaft, der Verein Haus und Grund, die Sparkasse, die Träger von Kindereinrichtungen und nicht zuletzt die Bürger selbst.

Eine wesentliche Rolle bei der Betrachtung spielt der demografische Wandel und seine Auswirkungen auf die Stadt, darunter schwerpunktmäßig auf den Wohnungsmarkt.
Bis Ende des Monats soll aus der Landeshauptstadt die genaue Förderrichtlinie folgen, nach der dann konkrete Projekte eingereicht werden können.