Schlagwörter

Es kann nur besser werden, rufen sich die Leute allerorten derzeit im Vorausblick auf das kommende Jahr zu. Über allem steht der Wunsch nach Frieden und Demokratie, weltweit wie im eigenen Land, den auch ich in mir trage. Deshalb an erster Stelle meiner traditionellen Jahresbilanz am Silvestertag von Herzen kommende Grüße in die Runde der bis zu 30.000 Leser, die ich über die sozialen Netzwerke erreiche. Wir packen das 2023, aber gemeinsam, nicht gegeneinander!

Die Kurve ist flacher geworden in der Strelitzius-Statistik, bleibt aber auch 2022 ansteigend, also im achten Jahr des Blogs. Mit dem ausklingenden November war das Vorjahresergebnis erreicht, im Dezember schlug der Zuwachs zu Buche. Am Ende ist der Blogger mit rund 1,318 Millionen Aufrufen und fast 640.000 Besuchern durchaus zufrieden und verneigt sich vor seinen Lesern in großer Dankbarkeit für die Annahme seines Produktes. Das Portal wurde wie gewohnt an allen 365 Tagen gefüttert, 2852 neue Beiträge waren unter www.strelitzius.com zu lesen.

Damit wird Strelitzius seinem Anspruch gerecht, eine der wichtigsten Informationsquellen in der Mecklenburgischen Seenplatte und über die Region zu sein. Das wurde mir zuletzt beim Besuch von Bundespräsident Walter Steinmeier im Oktober in Neustrelitz von dessen engsten Mitarbeitern bestätigt. In Berlin, aber auch in der Landeshauptstadt Schwerin, verfolgt man mit Interesse, was ich hier so treibe. Eine gelungene Mischung aus Nachricht und Unterhaltung, die ihresgleichen sucht – eine solche Beurteilung aus berufenem Mund nimmt man in aller Bescheidenheit natürlich gern an. Dieser Tage gab es sogar Post aus dem Landratsamt Pfaffenhofen an der Ilm in Oberbayern. Aber die Geschichte hebe ich mir noch auf.

Spannend war es 2022 wie all die Jahre zuvor, welche Nachricht als die meistgelesene der zwölf Monate denn nun das Rennen bei Strelitzius machen wird. Das Ergebnis war überraschend. Mit über 20.400 Aufrufen hat der Beitrag im Oktober über die vorübergehende Schließung des Cafés Wandelbar in Altstrelitz die Mitbewerber weit hinter sich gelassen. Mehr noch: Seit Bestehen des Blogs hat noch kein Eintrag mehr Beachtung gefunden.

Im August habe ich gemeldet, dass der Kulturkosmos Lärz mit dem Fusion Festival in eine finanzielle Schieflage geraten ist. Das wurde über 11.300 Mal aufgerufen. Platz 3 geht 2022 an die Feuerwehren. Die hatten im Juni am Rand von Neustrelitz nahe der JVA einen Großbrand zu bekämpfen. Fast 5000 Aufrufe weist die Statistik bei dieser Nachricht auf. Eine Drohne des Carolinums befand sich wegen der Abiturfeier in der Luft und schoss quer über die Residenzstadt Bilder von dem Feuer, die Strelitzius zur Verfügung gestellt wurden.

Nie Dagewesenes auf Rang 4: Die Polizeimeldung über Betrüger, die mit fremden IBAN versuchen Überweisungen zu veranlassen, stammt bereits aus dem Jahr 2018 von einem Freitag, den 13., im April. Sie wurde vier Jahre später erneut knapp 4800 Mal aufgerufen. Es folgt das Strandrestaurant Weißer See in Wesenberg, das im Mai mit neuem Betreiber Haveltourist wiedereröffnet wurde. Als Woblitzstädter freuen mich die 4550 Aufrufe besonders, zumal die Holde und meine Wenigkeit auf besondere Weise mit der Gaststätte verbunden sind. Schon wieder eine andere Geschichte…

Viele Menschen haben zum Erfolg beigetragen

Bleibt hervorzuheben, dass auch in diesem Jahr viele Menschen zum Erfolg des Strelitzius Blogs beigetragen haben, in Wort, Bild, mit Werbeaufträgen. Auf diese Mitstreiter, deren Zahl gern zunehmen darf, zähle ich zuallererst in der Jahresrunde 2023. Nicht zu vergessen die kleine Schar derer, für die mein tägliches Angebot nicht selbstverständlich ist, sondern die es mit Spenden honorieren. Auch, weil sie mich als Förderer der Region schätzen.

Die Strelitzius-Gemeinde, wie ich sie immer gern nenne, ist im zurückliegenden Jahr um 116 auf 1695 Mitglieder angewachsen, die mir per Mail, Facebook oder Twitter direkt folgen. Ein herzliches Willkommen schon jetzt allen, die sich im nächsten Jahr für Strelitzius entscheiden.

Genug der Zahlen! Man liest sich! Kommt gut hinüber, bleibt gesund und mir gewogen!

Mein Neustrelitzer Blogfreund Hans-Joachim Wloczyk hat zum Jahreswechsel dieses Feuerwerk in seinem Archiv gefunden und mir zukommen lassen. Lieben Dank, Hajo!