Schlagwörter

, ,

Unsere in Blau spielenden Jungs vom PSV Neustrelitz haben ihre Sache gut gemacht.

Unsere Volleyball-Jungs vom PSV Neustrelitz in der 2. Bundesliga Nord haben für eine schöne vorweihnachtliche Bescherung gesorgt. Am Abend haben sie in der Halle der Bundespolizei an der Woldegker Chausse ihr Heimspiel gegen den TuB Bocholt mit 3:1 (25:22, 25:16, 22:25, 25:16) gewonnen und gehen damit als Tabellendritter ins neue Jahr und die Rückrunde. Vor ihnen auf Rang 2 das Team aus Bitterfeld-Wolfen mit nur noch zwei Zählern mehr, nachdem die Favoriten heute auswärts überraschend den Schüttorfern mit 0:3 unterlegen waren. Rund 120 Fans begleiteten die Neustrelitzer unter Coach Jonathan Kendrick Scott trotz Kälte draußen und des zeitgleich stattfindenden WM-Finales im Fußball (Argentinien nach Elfmeterschießen Weltmeister!!!). Der PSV revanchierte sich mit Gratis-Glühwein bei der treuen Anhängerschaft.

„Es war ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel“, sagte mir Außenangreifer Jesco Genzmer. „Wir konnten vor allem durch druckvolle Aufschläge und eine sichere Ballannahme Vorteile erringen. Allerdings hat dann im dritten Durchgang die Konzentration nachgelassen und wir haben prompt den Satz, wenn auch knapp, abgeben müssen, zumal sich die Bocholter immer mehr gesteigert haben. Im vierten Satz ist es dann wieder wie am Schnürchen gelaufen, wir haben ihn glatt heruntergespielt und dominiert. Insgesamt sind wir zufrieden mit der heutigen Partie und sind froh, jetzt erst einmal die Beine hochlegen zu können. Wir freuen uns aber auch jetzt schon auf die Rückrunde und wollen 2023 gleich einen guten Start hinlegen.“

Zufrieden äußerte sich auch Max Odebrecht vom Vorstand der Volleyballer innerhalb des PSV Neustrelitz. „Es war ein teilweise sehr emotionales Spiel. Ich habe ja auch schon ein paar Jährchen Volleyballerfahrung, aber einen Hallenverweis habe ich noch nie erlebt.“ Einem der jungen Bocholter waren gegenüber dem Schiedsrichter die Sicherungen durchgebrannt.

Max Odebrecht nutzte die Gelegenheit, allen Volleyball-Fans des PSV Neustrelitz frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen. „Wir haben die Tabellenkonstellation sehr wohl zur Kenntnis genommen. Ich glaube, da ist in der Rückrunde nach oben hin noch was drin.“ Am 15. Januar geht die Saison für den PSV Neustrelitz in der 2. Bundesliga Nord weiter. Dann reist unsere Truppe zum Favoritenschreck FC Schüttorf 09.