Schlagwörter

, , , ,

Gestern gingen deutlich weniger Montagsdemonstranten als zuletzt im Nordosten auf die Straße. Die Polizei gibt ihre Zahl mit rund rund 900 Personen an, die sich an 14 Aufzügen beteiligten und unter anderem gegen die Corona-Politik der Bundesregierung, die Energiekrise und den Krieg in der Ukraine protestierten.

In Waren wurden 200, in Neubrandenburg 150 und in Neustrelitz 100 Kundgebungsteilnehmer gezählt. Alle Demonstrationen verliefen nach Polizeiangaben ohne Störungen.