Schlagwörter

, , , , ,

Rumba Santa spielt auf. Foto: Martin Diesch

Menschenrechte sind nicht selbstverständlich, und um darauf aufmerksam zu machen, lädt der Verein „simsalArt e.V.“ am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte, auf die Wilhelmshöhe bei Passentin ein, Ortsteil von Penzlin. Hier, in der Theaterscheune, beginnt um 14 Uhr ein weihnachtliches Kulturfest mit vielfältigen Angeboten und Mitstreitern aus verschiedensten Ländern.

Kinder und Erwachsene erleben beim Trommelworkshop von Amri Habimana aus Ruanda spielerisch ein musikalisches Gemeinschaftsgefühl mit einem der ältesten Kommunikationsmittel der Welt. Theaterregisseur Utz Pannike hat ein Mitmach-Blues-Märchen über Träume und Freiheit für jede Altersstufe vorbereitet. Tolle Weihnachtskarten aus allen möglichen vorhandenen Materialien entstehen im Workshop mit Puppenspieler Stephan Rätsch, und zur multimedialen Lesung lädt Künstlerin Marieken Matschenz ein.

Verbindend in besonderer Atmosphäre wirken Gespräche und gemeinsames Musizieren mit Tee, Glühwein, Punsch sowie Snacks am Lagerfeuer und sehenswert verspricht „Safari scottante“ gegen 19 Uhr zu werden, wie die Italienerin Martha Maurizio ihre theatralisch clowneske Feuershow benannt hat.

Aus sieben Ländern kommen die Mitglieder der neunköpfigen Latin-Ska-Punk-Band „Rumba Santa“. Um 20 Uhr starten die aus Ecuador, Venezuela, Columbien, Ghana, Türkei, Ukraine und Deutschland stammenden Musiker ihr Konzert.

Der Eintritt ist frei, damit möglichst viele Besucher diesen interkulturellen Austausch wahrnehmen können.

www.simsalart.de