Schlagwörter

, ,

Fotos: FFW Wesenberg

Am gestrigen Abend haben Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wesenberg ihrem Wehrführer Robert Bartz zu seinem 30. Ehrentag einen kleinen Überraschungsbesuch abgestattet. Mit einer persönlichen „Geburtstagsalarmierung“ über die Alarmierungs-App und mit Blaulicht wurde er vor die Haustür gelockt, um ihm ein kleines Ständchen zu singen und persönlich zu gratulieren.

Wer 30 ist und unverheiratet, muss eigentlich die Rathaustreppe fegen. Aber das Wesenberger Rathaus hat ja keine Treppe vor der Tür. „Wir haben diesen Brauch etwas abgeändert, und die Aufgabe lautete stattdessen, in einem Hitzestrahlenschutzanzug Hunderte von Kronkorken von der Hauseingangstreppe zu fegen“, so der stellvertretende Wehrführer René Deparade gegenüber Strelitzius.

Mit Zahnbürste und Kinderlöffel als Handfeger- und Müllschaufelersatz ging es zur Sache. „Und das Ganze mit besonderem Schwierigkeitsgrad, denn über unsere Region zog in diesem Moment eine Gewitterfront mit Regen und Wind“, berichtet mein Blogpartner. Unter dem Beifall der Kameradinnen und Kameraden sei die Aufgabe mit Bravour bewältigt worden, wenn auch zum Schluss mit etwas Hilfe durch einen richtigen Handfeger, „da wir jetzt sonst vermutlich immer noch dort wären“. Strelitzius schließt sich den Glückwünschen zum Wiegenfest an.