Schlagwörter

, , , , , , ,

Mit einer ganzen Festwoche begehen die Dörfer Userin und Groß Quassow vom 18. bis zum 26. Juni das 675. Jubiläum ihrer urkundlichen Ersterwähnung. Eigentlich stand das denkwürdige Datum schon im vergangenen Jahr im Kalender, aber in Zeiten von Corona war den Organisatoren die Situation zu heikel. Nun also werden die Festlichkeiten nachgeholt, und füllen in ihrer Ankündigung eine 24-seitige Broschüre, die Bürgermeister Axel Malonek mir eben zugeleitet hat und die ich unten zum Herunterladen anhänge.

In seinem Geleitwort zitiert das Gemeindeoberhaupt mit Blick auf die aktuelle weltpolitische Situation den griechischen Philosophen Heraklit, der einst erkannte, dass nichts so beständig ist wieder Wandel. Vielleicht ist es auch der englische Naturforscher Charles Darwin gewesen, da streiten sich die Gelehrten. „Diese Weisheit erscheint heute aktueller denn je. Wandel global betrachtet bringt uns momentan an den Rand des Verstehens.“

Und Malonek weiter: „Wir wollen positiv in die Zukunft blicken. Wir lassen uns nicht entmutigen und freuen uns darauf, Vorhandenes zur erhalten und zu pflegen sowie auf neue Aufgaben. Lassen Sie uns vor allem dankbar für das Erreichte sein und gemeinsam – und mit gemeinsam meine ich jeden Bürger – weiter unsere nach vorn ge­wandte Gemeinde gestalten.“

Er freue sich darauf und wolle nicht vergessen, seinen Dank all denen Aktiven auszuspre­chen, die mit großem Einsatz und viel persönlicher Freizeit die 675-Jahr-Feier planen, vorbereiten und gestalten.